La usa beach
Arizona usa
USA Montana Missoula
La usa beach
Arizona usa
USA Montana Missoula
USA Reiseführer

Praktische Reise-Informationen USA

Sind Sie auf der Suche nach praktischen Informationen für Ihre Reise in die USA? Das ist vielleicht nicht der aufregendste Teil der Reiseplanung, aber dennoch wichtig. Aus diesem Grund haben wir im Folgenden einige Informationen zusammengestellt, die Ihnen den Einstieg erleichtern sollen.

Wenn Sie Zweifel oder Fragen zu den Informationen haben, die Sie hier lesen, helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter und beantworten alle Ihre Fragen, die Sie haben könnten.

Wenden Sie sich an unsere Reise-Experten, wann und wo es Ihnen passt. Abends oder am Wochenende. In unseren Büros, per Telefon oder online. Ja, wir stehen Ihnen zur Verfügung, um Fragen zu beantworten und Ihre Pläne zu besprechen, wo und wann es Ihnen passt.

Reisepass, Visum und Einreisebestimmungen

Für die Einreise in die USA benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Reisepass und eine Genehmigung über das Electronic System for Travel Authorization (ESTA). ESTA ist ein automatisiertes System, das feststellt, ob Reisende im Rahmen des Visa Waiver Program (VWP) in die USA einreisen dürfen.

Visumfrei einreisen mit ESTA

ESTA ist die elektronische Reisegenehmigung für Urlaubs- und Geschäftsreisende sowie für Personen auf der Durchreise, die auf dem See- oder Luftweg in die USA einreisen und deren Aufenthalt nicht länger als 90 Tage dauert. Das ESTA kann von Reisenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beantragt werden und ermöglicht die visumfreie Einreise in die Vereinigten Staaten.

Die elektronische Einreise-Genehmigung ESTA können Sie hier beantragen: https://esta.cbp.dhs.gov/esta

Neu seit Juni 2023: Das ESTA kann auch per App mit dem Smartphone, Mobilgerät oder Tablet beantragt werden. Mit der offiziellen ESTA-App können Sie ihren Antrag starten, ihren Reisepass scannen, ihr Live-Video-Selfie hochladen und vieles mehr.

Für die visafreie Einreise

  • benötigen Sie einen elektronischen Pass (e-Pass).

  • müssen Sie im Besitz eines Reisepasses sein, der mindestens bis zum Zeitpunkt Ihrer geplanten Ausreise aus den Vereinigten Staaten gültig ist.

  • muss bei Familien jedes Mitglied, einschließlich Säuglinge und Kinder, einen eigenen Reisepass besitzen.

Das ESTA

  • muss spätestens 72 Stunden vor Abflug beantragt sein. (Genehmigungen sind nicht mehr in Echtzeit möglich). Ohne gültiges ESTA wird Ihnen das Boarding verweigert.

  • ist bis zu zwei Jahre oder bis zum Ablauf der Gültigkeit des Reisepasses gültig, je nachdem, was früher eintritt;

  • ist für mehrere Einreisen in die Vereinigten Staaten gültig;

  • erlaubt, sich bis zu 90 Tage in den USA aufzuhalten;

  • kostet $21

Wichtige Hinweise

  • Reisepass: Stellen Sie sicher, dass Ihr Reisepass während Ihres gesamten Aufenthalts in den USA gültig ist. Wenn Ihr Reisepass abläuft, müssen Sie ein neues ESTA mit den neuen Passdaten beantragen.
  • Fluggesellschaften: Informieren Sie Ihre Fluggesellschaft, dass Sie mit einem ESTA reisen, da diese verpflichtet ist, vor dem Einsteigen die ESTA-Genehmigung zu überprüfen.
  • Einreise an der Grenze: Ein genehmigtes ESTA garantiert nicht die Einreise in die USA. Die endgültige Entscheidung trifft der Grenzbeamte bei Ihrer Ankunft.
Flugzeug-Flügel in Himmel bei Sonnenaufgang

Sprache und Währung

Die offizielle Amtssprache der USA ist Englisch. In vielen Regionen, vor allem in den südlichen Bundesstaaten und großen Städten, wird auch Spanisch häufig gesprochen. In touristischen Gebieten und Großstädten ist es nicht ungewöhnlich, auf mehrsprachige Schilder und Informationen zu stoßen. Wenn Sie Englisch sprechen, werden Sie sich problemlos verständigen können, aber auch mit ein paar Spanischkenntnissen sind Sie bestens vorbereitet.

Währung, Bargeld, Trinkgeld

In den USA wird mit dem US-Dollar (USD) bezahlt. Der Dollar wird in 100 Cent unterteilt. Es gibt Münzen im Wert von 1 Cent (Penny), 5 Cent (Nickel), 10 Cent (Dime), 25 Cent (Quarter), sowie seltenere Münzen im Wert von 50 Cent und 1 Dollar. Banknoten sind in Stückelungen von 1, 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar erhältlich. Es empfiehlt sich, bei Ihrer Bank vor der Reise eine kleine Menge Bargeld zu besorgen, um für die ersten Ausgaben gewappnet zu sein.

Kartenzahlung ist in den USA weit verbreitet und wird nahezu überall akzeptiert. Kreditkarten wie Visa, MasterCard und American Express sind die gängigsten Zahlungsmittel. Auch Debitkarten werden häufig angenommen. In ländlichen Gegenden und kleineren Geschäften kann es jedoch vorkommen, dass nur Bargeld akzeptiert wird. Es ist daher ratsam, stets eine kleine Menge Bargeld bei sich zu haben. An vielen Orten gibt es Geldautomaten (ATMs), an denen Sie problemlos Bargeld abheben können.

Auch wenn Kartenzahlung sehr verbreitet ist, gibt es Situationen, in denen Bargeld unverzichtbar ist. Dazu gehören Trinkgelder, kleinere Einkäufe in ländlichen Gegenden oder auf Märkten, Straßenverkäufer und gelegentlich auch in einigen Restaurants und Cafés, die nur Bargeld akzeptieren. Es ist immer praktisch, etwas Bargeld für solche Fälle bei sich zu haben.

In den USA ist Trinkgeld (Tip) ein wichtiger Bestandteil des Einkommens für viele Dienstleistungsangestellte. Üblich sind hierbei 15 -20 %. Tip wird gegeben, für Kellner, den Parkservice, Zimmermädchen und Kofferträger sowie für Guides bei einzelnen Touren.

Nützliche Reiseinformationen

Autofahren in den USA

Autofahren in den USA bietet eine großartige Möglichkeit, das Land individuell und flexibel zu erkunden. Die Straßen sind breit und außerhalb der großen Städte sind Sie nicht selten allein oder mit wenigen anderen Verkehrsteilnehmern auf einer Straße unterwegs. Mit einem Mietwagen stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Hier finden Sie wichtige Informationen, um Ihre Fahrt so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten.

Verkehrsregeln

Die Verkehrsregeln in den USA sind ähnlich wie in Europa, doch es gibt einige Besonderheiten, die Sie beachten sollten:

  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: Diese variieren je nach Bundesstaat und Straßentyp. Auf Autobahnen (Interstate Highways) liegt die Höchstgeschwindigkeit meist zwischen 55 und 75 Meilen pro Stunde (ca. 90-120 km/h). Innerorts sind oft 25-35 Meilen pro Stunde (ca. 40-56 km/h) erlaubt.
  • Rechts-vor-Links: An gleichrangigen Kreuzungen gilt die Regel „Rechts-vor-Links“. An vierseitigen Stoppschildern (4-way stop) hat derjenige Vorfahrt, der zuerst angehalten hat.
  • Ampeln: An roten Ampeln darf, sofern nicht anders ausgeschildert, nach einem vollständigen Stopp nach rechts abgebogen werden.
  • Schulbusse: Wenn ein Schulbus mit eingeschaltetem Warnblinklicht anhält, dürfen Fahrzeuge in beiden Richtungen nicht vorbeifahren.
  • Sicherheitsgurt: Das Anschnallen ist in den meisten Bundesstaaten für alle Insassen Pflicht.

Mietwagen buchen

Um einen Mietwagen zu buchen, benötigen Sie eine gültige Kreditkarte. Eine Debitkarte wird nicht akzeptiert. Ein internationaler Führerschein ist nicht zwingend erforderlich. Dies kann jedoch von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich sein. Wir bitten Sie daher, sich vorher zu informieren.

Tanken

Das Tanken in den USA unterscheidet sich etwas von Europa:

  • Selbstbedienung: An den meisten Tankstellen herrscht Selbstbedienung. Sie zahlen entweder direkt an der Zapfsäule mit Ihrer Kreditkarte oder gehen vor dem Tanken in das Kassenhäuschen. Sie müssen Ihr Benzin im Voraus bezahlen. Sie gehen dafür gewöhnlich erst in den Tankshop, nennen den Mitarbeiter:innen die Zapfsäule sowie den gewünschten Betrag und die Benzinsorte, die Sie tanken möchten. Danach wird die Säule freigeschaltet. Sollten Sie den genannten Betrag nicht ausschöpfen können, weil der Tank vorher gefüllt ist, können Sie sich den Restbetrag an der Kasse wieder auszahlen lassen.
  • Gallonen: Benzin wird in Gallonen verkauft (1 Gallone = ca. 3,785 Liter). Die Preise sind oft günstiger als in Europa.
  • Benzinsorten: Es gibt meist drei Sorten – Regular (87 Oktan), Mid-Grade (89 Oktan) und Premium (91-93 Oktan). Prüfen Sie im Handbuch Ihres Mietwagens, welche Sorte empfohlen wird.
  • Volltanken: Wenn Sie das Fahrzeug zurückgeben, sollte der Tank genauso voll sein wie bei der Abholung. Viele Mietwagenfirmen verlangen sonst eine teure Nachbetankungsgebühr.

Die USA mit Mietwagen oder Camper?

Roadtrip in den USA

USA

Die USA sind das Land der breiten Straßen und der Roadtrips. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten bietet einige…

Mehr erfahren

Gesundheit und Sicherheit

Wetter und Klima

Die USA bieten eine beeindruckende Vielfalt an Klimazonen, die je nach Region stark variieren. Diese Vielfalt ermöglicht es Reisenden, das ganze Jahr über unterschiedliche Landschaften und Aktivitäten zu genießen. Während Sie in den südlichen Staaten, sich stets mit Sonnenschutz und Kopfbedeckung ausstatten sollten, sollten Sie für den Nordwesten und den Nordosten am besten Zwiebel-Look tragen und ein Regencape mitführen, da das Wetter, auch im Sommer, schnell umschlagen kann.

Gesundheit und Impfungen

Die medizinische Versorgung in den USA ist ausgezeichnet, jedoch können die Kosten ohne ausreichende Versicherung hoch sein. Hier einige wichtige Hinweise:

  • Reisekrankenversicherung: Eine umfassende Auslands-Krankenversicherung ist unerlässlich. Stellen Sie sicher, dass diese auch Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte und Rücktransporte abdeckt.
  • Impfungen: Für die Einreise in die USA sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Es wird jedoch empfohlen, die Standardimpfungen gemäß des aktuellen Impfkalenders aufzufrischen. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern, Mumps, Röteln und Grippe.
  • Medikamente: Bringen Sie ausreichend Medikamente für die gesamte Reisedauer mit. Es kann sinnvoll sein, eine ärztliche Bescheinigung auf Englisch über die Notwendigkeit der Medikamente mitzuführen.

Sicherheit

Die USA sind ein sicheres Reiseland, doch wie überall auf der Welt gibt es auch hier einige Sicherheitsvorkehrungen, die Sie beachten sollten:

  • Notrufnummer: Die einheitliche Notrufnummer für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst lautet 911.
  • Kriminalität: Gerade an unübersichtlichen Orten ist Vorsicht geboten. Bewahren Sie Wertgegenstände sicher auf und vermeiden Sie abgelegene Gegenden bei Nacht.
  • Naturgefahren: Informieren Sie sich über mögliche Naturgefahren wie Tornados, Hurrikane, Erdbeben oder Waldbrände, die je nach Region auftreten können. Beachten Sie lokale Wetterwarnungen und Hinweise der Behörden.
  • Wildtiere: In Nationalparks und ländlichen Gebieten kann es Begegnungen mit Wildtieren geben. Halten Sie Abstand und füttern Sie keine Tiere. Steigen Sie auch nicht für Fotos aus Ihrem Auto aus, wenn ein Wildtier die Straße kreuzt! Befolgen Sie die Anweisungen der Parkranger.

Abschließende Tipps

  • Reisedokumente: Tragen Sie immer eine Kopie Ihres Reisepasses und Ihrer Versicherungspapiere bei sich.
  • Kontaktinformationen: Notieren Sie sich die Kontaktdaten der deutschen Botschaft oder des nächstgelegenen Konsulats.
  • Trinkwasser: Leitungswasser ist in den meisten Regionen der USA sicher trinkbar. In ländlichen oder abgelegenen Gebieten empfiehlt es sich jedoch, abgefülltes Wasser zu konsumieren. Das Leitungswasser in den USA schmeckt für Europäer leicht nach Chlor. Dies ist jedoch völlig normal und kein Gesundheitsrisiko.

USA & Kanada - Ihre perfekte Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen USA- oder Kanada-Urlaub erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.

Unsere Experten-Tipps für Sie

Leuchtturm an Strand in Cape Cod
Roadtrip entlang der US-Nordostküste
Lassen Sie sich von unserem Blog inspirieren.
Mehr entdecken
Jazz Statuen in Café in New orleans
Eine musikalische Reise durch die Südstaaten der USA
Mehr entdecken
Venice Canals in Los Angeles
10 Unverzichtbare Highlights in Los Angeles
Mehr entdecken
Felslandschaft mit kakteen in Sedona
9 warme Orte im Südwesten der USA im Winter
Mehr entdecken
Leuchtturm an Strand in Cape Cod
Roadtrip entlang der US-Nordostküste
Lassen Sie sich von unserem Blog inspirieren.
Mehr entdecken
Jazz Statuen in Café in New orleans
Eine musikalische Reise durch die Südstaaten der USA
Mehr entdecken
Venice Canals in Los Angeles
10 Unverzichtbare Highlights in Los Angeles
Mehr entdecken
Felslandschaft mit kakteen in Sedona
9 warme Orte im Südwesten der USA im Winter
Mehr entdecken

Wie bereite ich mich auf einen Flug in die USA vor?

Ein Langstreckenflug vom Deutschland in die USA erfordert eine sorgfältige Vorbereitung, um eine angenehme Reise zu gewährleisten. Passen Sie Ihren Schlafrhythmus einige Tage vor dem Abflug an, um den Jetlag zu minimieren, und verstauen Sie alle Reisedokumente, einschließlich Ihres Reisepasses, Ihres Visums und aller notwendigen Versicherungsinformationen, griffbereit in Ihrem Handgepäck.

Packen Sie strategisch, indem Sie das Wesentliche einpacken, wie z. B.:

  • ein Reisekissen, damit Sie sich an Bord gut erholen können
  • Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung, um Hintergrundgeräusche auszublenden
  • Augenmaske, damit Sie auch bei eingeschaltetem Licht schlafen können
  • Warme Socken, um Ihren Komfort während des Fluges zu erhöhen
  • Wasser, um während des gesamten Fluges hydriert zu bleiben
  • Kleiden Sie sich in mehreren Schichten, damit Sie sich an die wechselnden Temperaturen in der Kabine anpassen können.

Flüge in die USA

USA

Die Anreise in die USA ist von Deutschland aus ein Kinderspiel. Mit zahlreichen Direktflug-Möglichkeiten sind Sie…

Mehr erfahren

Icelandair

Zeitzonen in den USA

Die USA erstrecken sich über mehrere Zeitzonen, was bei Reisen innerhalb des Landes zu unterschiedlichen Zeitverschiebungen führen kann. Hier ein Überblick, damit Sie Ihre Reise besser planen können.

Die USA haben insgesamt sechs Hauptzeitzonen auf dem Festland sowie weitere auf den Überseegebieten. Die wichtigsten Zeitzonen sind:

  1. Eastern Standard Time (EST): UTC -6 Stunden (New York, Washington D.C., Miami)
  2. Central Standard Time (CST): UTC -7 Stunden (Chicago, Dallas, New Orleans)
  3. Mountain Standard Time (MST): UTC -8 Stunden (Denver, Phoenix, Salt Lake City)
  4. Pacific Standard Time (PST): UTC -9 Stunden (Los Angeles, San Francisco, Seattle)
  5. Alaska Standard Time (AKST): UTC -10 Stunden (Anchorage, Fairbanks)
  6. Hawaii-Aleutian Standard Time (HAST): UTC -11 Stunden (Honolulu, Hawaii)

Mehr entdecken