USA Bryce Canyon Nationalpark Aussichtspunkt
USA Utah Bryce Canyon Nationalpark Hoodoos
USA Utah Bryce Canyon Nationalpark Tipi
Natürliche Amphitheater und bizarre Felssäulen

Bryce Canyon Nationalpark

Im Südwesten Utahs, in der Nähe des Zion Nationalparks, lassen sich ganz besondere geologische Wunder im Bryce Canyon Nationalpark bestaunen. Der Park ist hingegen seines Namens kein Canyon, sondern eine Ansammlung an natürlichen Amphitheatern und sogenannten „Hoodoos”. Als Hoodos bezeichnet man unregelmäßige in die Höhe ragende Felssäulen. Der Bryce Canyon ist weltweit der einzige Ort, an dem diese bizarren Felsformationen in solcher Dichte und Vielfalt vorkommen. Lassen Sie sich also Zeit zum Staunen!

Sehenswürdigkeiten

Einzigartige Felsformationen

Der Bryce Canyon ist um einiges kleiner als seine Brüder und recht kompakt für einen Nationalpark. Das Tolle daran: Sie können ihn ganz entspannt an einem Tag erforschen. Nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch den einzigartigen Anblick der Hoodoos hebt sich der Nationalpark von anderen ab. Der berühmteste aller Hoodoos ist Thors Hammer, der durch seine Größe, exponierte Lage und namensgebende Form hervorsticht.

Die perfekte Aussicht

Durch seine Lage auf einem Plateau gibt es im Bryce Canyon zahlreiche Aussichtspunkte, von denen Sie hinab in das Tal blicken können. Für Fotografen eignet sich besonders die Zeit zum Sonnenaufgang. Dann erstrahlen die rot-weißen Hoodoos in einem gleißenden Licht. Als Punkte eignen sich hierfür der Inspiration Point und Bryce Point, oder für einen näheren Blick auf die Hoodoos der Sunset Point.

Panoramablick auf die schneebedeckten Hoodoos im Bryce Canyon Nationalpark
Im Winter sind die Hoodoos mit einer leichten Schneeschicht bedeckt
Bryce Nationalpark Wegweiser
Unternehmen Sie eine Wanderung zu den beeindruckenden Aussichtspunkten

Abwechslungsreiche Wanderwege

Ein leicht zu bewältigender Wanderweg für jedes Alter und Fitnesslevel, der hinunter ins Tal führt, ist Queens Garden. Von dort aus führt der Navajo Loop Trail wieder zum Plateau herauf. Der sich schlängelnde Pfad führt dabei durch einen Wald und bietet eine andere Landschaft als im Rest des Parks.

Beste Reisezeit für den Bryce Canyon Nationalpark

Durch die Höhenlage des Bryce Canyon herrschen auch in den Sommermonaten angenehme Temperaturen. Im Winter sind die Hoodoos leicht mit Schnee bestäubt und bieten Besuchern einen romantischen Anblick.

Zurück zur Übersicht

USA & Kanada - Ihre perfekte Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen USA- oder Kanada-Urlaub erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.