USA Colorado Mesa Verde Nationalpark Klippen
USA Colorado Mesa Verde Nationalpark Steinhäuser
USA Colorado Mesa Verde Nationalpark Ruinen
Archäologische Zeugnisse einer vergangenen Zivilisation

Mesa Verde Nationalpark

Wenn Sie gerne auf Entdeckungsreise gehen und ein Interesse an Archäologie besitzen, kommen Sie am Mesa Verde Nationalpark nicht vorbei. Der Park liegt hoch im Südwesten Colorados und ist einer der wenigen US-Nationalparks, die ein archäologisches Erbe schützen. In Sandstein gebaute Felswohnungen erzählen Geschichten von vor tausenden Jahren. Vergleicht man Mesa Verde mit ähnlichen Sehenswürdigkeiten wie Machu Picchu ist Mesa Verde eher unbekannt und daher ein absoluter Geheimtipp!

Vor 3.000 bis 5.000 Jahren siedelten in dem Gebiet die ersten Menschen, die Pueblo. Um circa 900 n. Chr. zogen sie von den Klippen eine Etage tiefer und bauten die Sandstein-Wohnungen in den Fels, wo sie Schatten und Schutz boten. Das 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte Gebiet besitzt über 5.000 archäologische Stätten. Davon sind 600 Felswohnungen, die zu den besterhaltenen Nordamerikas zählen.

Häuser in Klippen gebaut

Das Tolle daran: Seit 2019 können Sie fünf der Wohnungen auf geführten Touren bestaunen und direkt in die Geschichte eintauchen. Das Cliff Haus ist unter ihnen das Größte und besitzt über 150 Zimmer. Wenn Sie es noch abenteuerlicher wollen, lohnt sich ein Besuch des Balcony House. Dieses ist nur über eine 10 Meter lange Leiter und enge Tunnel sowie Gänge zu erreichen. Also nur etwas für die ganz Mutigen! Auch das Long House, das Spruce Tree House und das Step House laden Sie auf den Touren zu einem Besuch ein.

An den archäologischen Stätten sind zahlreiche Artefakte ausgestellt. Körbe, Samen, Schmuck und kunstvoll bemalte Töpferwaren erzählen die Geschichten einer einst florierenden Zivilisation. Wer mehr zu der Stadt und den einstigen Bewohnern erfahren möchte, kann von April bis Oktober informative Vorträge über das reiche Kulturerbe genießen.

Blick von hoch gelegenem Wanderweg über Bäume und die Klippen von Mesa Verde
Genießen Sie von den Wanderwegen und Aussichtspunkten aus einen Blick hinab in das Tal
Vogelperspektive hinab auf die Klippenstadt von Mesa Verde
Die in die Klippen gebaute Stadt zeugt von einer einst florierenden Zivilisation

Erkundung des Mesa Verde Nationalparks

Der Mesa Verde Nationalpark ist am besten mit dem Auto zu erkunden. Die Mesa Top Loop Road ist eine 10 Kilometer lange Panoramastraße, die Ihnen 12 Sehenswürdigkeiten und verschiedene Aussichtspunkte bietet. Vor allem Sun Point und Sun Temple sind zu empfehlen, da Sie hier einen direkten Blick auf das große Cliff Palace geboten bekommen.

Wanderwege sind in dem Park eher rar gesät. Der längste ist mit 12,5 Kilometern der Prater Ridge Trail. Hier bietet sich Ihnen ein unvergesslicher Blick in die von Salbeisträuchern bedeckten Täler sowie auf Douglasien und Ponderosa-Kieferwälder.

Die beste Zeit Mesa Verde zu besuchen ist Frühling und Herbst, da hier angenehme Temperaturen herrschen und weniger Besucheransturm herrscht.

Zurück zur Übersicht

USA & Kanada - Ihre perfekte Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen USA- oder Kanada-Urlaub erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.