Credit Tourism Whistler Justa Jeskova 1
Canoeing Bow Lake Noel Hendrickson 2 Horizontal
Credit Tourism Whistler Mike Crane 2
Credit Scandinave Spa Justa Jeskova 1
Kanada zu zweit erleben

Die beste Reisezeit

Das Land ist so groß, dass Wetter und Klima das ganze Jahr über Reisen möglich machen. Dennoch finden wir, dass Frühling oder Herbst die ideale Reisezeit für Kanada bieten. Meiden Sie, wenn möglich, die Monate Juli und August, wenn Hochsaison herrscht. Dann kann es in beliebten Regionen ziemlich trubelig sein. Mehr über die optimale Reisezeit finden Sie in der folgenden Jahres-Übersicht.

Finden Sie die ideale Reisezeit für sich

Wann möchten Sie reisen und was möchten Sie sehen und erleben? Diese Fragen entscheiden über den besten Zeitpunkt für Ihre Kanadareise und Ihre individuelle Reiseroute. Sprechen Sie mit einem unserer Little America-Reiseberater. Gemeinsam können Sie eine Reise gestalten, die genau Ihren Vorstellungen entspricht.

Frühling

Der Frühling bietet eine ideale Zeit für eine Reise in Kanada. In der Schulter-Saison zwischen März und Juni ist Urlaub nämlich entspannter und günstiger. Das Land erwacht gerade aus dem Winterschlaf. Die Ahornbäume stehen im Saft und Farmer gewinnen den beliebten Sirup. Wildblumen verwandeln die Landschaften in bunte Flickenteppiche und die Schneeschmelze sorgt in den Bergen für tosende Wasserfälle. Wer in dieser Zeit die Weinregion Okanagan Valley in British Columbia besucht, ist mit Temperaturen von bis zu 28°C im Mai genau am richtigen Ort.

Es ist auch die ideale Zeit für Küstenwanderungen. Mit milden Temperaturen sind die Provinzen British Columbia und Nova Scotia die besten Region für Wanderungen im Frühling. Auch um Wale zu beobachten, ist dann genau der richtige Zeitpunkt in den östlichen und westlichen Küstenregionen Kanadas.

Alberta im Frühling: Wandern Sie durch einsame Pfade
© sergei akulich
Die ersten warmen Tage beim Kayaking in Alberta

Sommer

Der kanadische Sommer ist eine hervorragende Zeit für Roadtrips. Zwischen Juni und August ist das Wetter in den zentralen und östlichen kanadischen Städten wie Toronto und Montreal weitgehend heiß und feucht. An der Westküste ist das Klima im Sommer gemäßigter, mit weniger Luftfeuchtigkeit und kühleren Abenden. In den kanadischen Rockies reichen die Temperaturen von 13 bis 23 Grad. Ideal zum Wandern (die letzten Bergpässe öffnen sich), Mountainbike fahren und Kajak-Touren. Abends kann es in den Bergregionen recht kalt werden. Aber das Farbenspiel zwischen weißen Gipfeln, grünen Wiesen und türkisfarbenen Seen ist spektakulär. Sie möchten wilde Tiere wie Grizzlybären, Karibus oder Killerwale beobachten? Dann besuchen Sie in den Sommermonaten den Banff National Park und Jasper National Park.

Eine sommerliche Blumenwiese in British Columbia
© Northern BC Tourism/Abby Cooper
Cape Breton Island: Wasservergnügen an heißen Sommertagen
© Tourism Nova Scotia/ Dean Casavechia

Herbst

Zwischen September und November zieht der Herbst ins Land. Eine sehr schöne Zeit, um in den Nationalparks die Natur zu genießen. Oder für einen Roadtrip in den kanadischen Rocky Mountains. Auch vom Icefields Parkway werden Sie nicht enttäuscht sein!

Wenn sich die Blätter der Bäume langsam orange, gelb und rot färben, erlebt man im Osten Kanadas ein besonderes Naturschauspiel. In den östlichen Provinzen und entlang der Atlantikküste bringen die leuchtend bunten Herbstfarben den 'Indian Summer' und zahlreiche Festivals auf die Agenda.

Wer Eisbären sichten möchte, ist im Herbst in Churchill an der Westküste der Hudson Bay in der Provinz Manitoba an der richtigen Adresse. Dann ziehen viele Eisbären aus dem Landesinneren an die Küste und bringen der Stadt ihren Spitznamen "Eisbären-Hauptstadt der Welt".

Die herbstliche Färbung der Bäume am Chilcotin River
Herbst-Romantik im Waterton Lakes National Park

Winter

Die Wintermonate sind in Kanada streng und dauern von Dezember bis Ende März. Dann wird es in vielen Teilen des Landes ziemlich kalt. Wenn Sie Winterlandschaften und Wintersport mögen, sind Sie aber genau richtig.

Eine der bekanntesten Ski-Destinationen des Landes ist Whistler. Hier liegt manchmal bis in den Mai hinein eine dicke Schneeschicht. Auch in Banff und Lake Louise entlang der Rockies werden Wintersportler glücklich.

In anderen Teilen Kanadas herrscht dagegen Nebensaison. Was nicht heißt, dass es langweilig ist. Rund um die Great Lakes sind im Winter Aktivitäten wie Eislaufen, Eiswandern oder Eisangeln angesagt. Die Seen an der Grenze zu den USA frieren im Winter zu und werden zu Autobahnen aus Eis. Ideal auch für schnittige Fahrten mit dem Motorschlitten.

Spaziergang durch die Stadt im Banff Nationalpark
Eine magische Weihnachtszeit im Winterwonderland Kanada
© Noel Hendrickson
Schlittschuhfahren auf dem zugefrorenen Jack Lake
© Devaan Ingraham
Ein Bad in den heißen Quellen des Banff National Parks
© Noel Hendrickson

Mehr über Kanada-Reisen zu zweit

Reiseideen für Sie

Beim Radfahren, Wandern und Rafting erkunden Sie Kanadas schönste Naturparks. Genießen Sie die Wildnis und… Mehr lesen

Erkunden Sie die schönsten Orte und Naturlandschaften im Südosten Kanadas. Zwischen dem Startpunkt der Reise in… Mehr lesen

USA & Kanada - Ihre perfekte Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen USA- oder Kanada-Urlaub erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.